Neueste Rezepte

Rauchige Lammburger mit Minze-Chile-Eingelegten Gurken Rezept

Rauchige Lammburger mit Minze-Chile-Eingelegten Gurken Rezept


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Rauchige Lammburger mit Minz-Chile-Eingelegten Gurken

Das Rezept für diese rauchigen Lamm Burger entstand aus dem Wunsch heraus, einen aufgemotzten Burger zu kreieren, der unkompliziert war und zu einem eiskalten Bier köstlich schmecken würde ...

Ich habe zwei geheime Zutaten in diesem Burger, die ihm diese rauchige, pfeffrige Note verleihen. Das erste ist schwarzer Kardamom. Der Geschmack ist etwas heller als grüner Kardamom – erdiger und mit einer holzigen Rauchigkeit. Schwarzer Kardamom wird in der gesamten nord- und ostafrikanischen Küche, in der südasiatischen und nahöstlichen Küche und sogar in der Sichuan-Küche verwendet.

Aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nur die grüne Sorte haben. Auch hier funktioniert es wunderbar, denn es gibt noch die zweite geheime Zutat: Pimenton de la Vera. Wenn Sie es noch nie zuvor verwendet haben, ist dieses Gericht eine großartige Einführung – es ist geräucherter Paprika und eine wichtige Zutat in der spanischen Küche. Beide Gewürze verschmelzen hier und bringen das Beste am Lamm zum Vorschein.

Jetzt bin ich ein Burger-mit-Gurken-Mädel, also musste ich eine superschnelle Gurke (bereit in einer Stunde!) Dünn geschnittene Gurken werden mit thailändischen grünen Chilis, etwas frischer Minze, Knoblauch und dünn geschnittenen Schalotten schnell eingelegt. Die Schalotten sind auch eingelegt, also verwende ich beides zusammen mit etwas frisch gehackter Minze und einem schönen Stück Buttersalat, um diesen Burger zu toppen.

Diese Burger sind nichts für schwache Nerven – sie sind groß und fett! Fühlen Sie sich frei, dieses Rezept in Schieberegler oder bescheidenere Pastetchen zu verwandeln, wenn Sie dies wünschen. Genießen Sie!

Klicken Sie hier, um 7 Must-Have-Gewürze zu sehen.

Anmerkungen

*Notiz: Ich benutze meine Gewürzmühle, um die ganzen Schoten von zu mahlen schwarzer Kardamom, und dann passe ich es durch ein feinmaschiges Sieb, um die groben Teile loszuwerden.

Zutaten

Für die Minz-Chili-Eingelegten Gurken

  • 3/4 Tassen Reisessig
  • 3/4 Teelöffel koscheres Salz
  • 1 1/4 Teelöffel Zucker
  • 2 thailändische grüne Chilis, halbiert
  • 1 Schalotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 kleine kernlose Gurken, in dünne Scheiben geschnitten
  • Handvoll Minze, grob zerrissen

Für die Lammburger

  • 6 Esslöffel Butter
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 4 -5 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Teelöffel gemahlener schwarzer Kardamom*
  • 1 1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 2 Teelöffel Cayennepfeffer oder nach Geschmack
  • 2 1/2 Teelöffel Pimentón de la Vera (geräucherter Paprika)
  • 1 Esslöffel koscheres Salz
  • 2 Pfund gemahlenes Lamm
  • Pflanzenöl, zum Beschichten des Grills
  • 4 Brötchen, geröstet

Portionen4

Kalorien pro Portion1047

Folatäquivalent (gesamt)142µg35%

Riboflavin (B2)0.7mg38.8%


Schlagwort: Chile schlüpfen

Der zweite Beitrag in meiner von Bouchon und Küchenchef Thomas Keller inspirierten “Bistro Collection” ist a Tartine de Thon. Dies ist einfach ein offenes Thunfisch-Sandwich im französischen Bistro-Stil mit einer Seite Pommes Frites… Aber es ist très magnifique und muy magnífico mit einem Fusion-Twist aus Frankreich und New Mexico!

Mein Thunfischsalat-Rezept enthält Roasted Hatch Chiles aus New Mexico sowie Limettensaft und Koriander als Ergänzung zu den rauchigen grünen Chilis. Serviert auf einer gerösteten dicken Scheibe handwerklich gesäten Boule, es ist un déjeuner parfait.

Tartine de Thon Rezept


Rauchige Lammburger mit Minze-Chile-Eingelegten Gurken Rezept - Rezepte

Ich liebe chinesisches Essen. Es ist mir egal, ob es den amerikanisierten chinesischen General Tso (Hallo, wer mag das mag), feurige hunanesische Küche (für die wir nach Vancouver fahren müssen, um sie zu bekommen, weil es in Seattle keine gibt), heiße und betäubende Sichuan-Gerichte, die ich liebe. Das Essen, das ich in China hatte, war das denkwürdigste, und das, was ich am meisten nachahmen wollte, ist der Xinjiang-Stil, insbesondere das Essen, das ich in Xi'rsquoan probieren durfte. Wir haben die Scheiße aus dem Zeug gegessen.

Mit einem starken muslimischen Einfluss sind die Speisen in Xi&rsquoan voller Chilis, die mit Sichuan-Pfefferkörnern geschnürt sind, und es gibt viel Ziege und Lamm. Es gibt eine Straße vor der Moschee mit dem erstaunlichsten und vielfältigsten Streetfood, das ich je gegessen habe, und ich liebe Streetfood. Ich versuche seit Jahren, einen Snack namens Guo Kui (&ldquoLittle Helmets&rdquo) zu imitieren, den ich dort gefunden habe. Ein Kollege schickte mir ein Rezept, das er letzte Woche auf einer chinesischen Website gefunden hatte, nachdem er mir zugehört hatte, wie ich schimpfte und stöhnte, dass es keine englischen Rezepte gibt, die meiner Geschmackserinnerung an dieses Essen authentisch erschienen, und meine Freundin Kairu zog ihre Mutter hinzu, um beim Übersetzen zu helfen . Bleiben Sie dran und geben Sie dieses Wochenende einen Testlauf.

Während ich in meinem Eifer nach Sichuan-Rezepten recherchierte, stieß ich auf dieses Rezept von Danny Bowien von Mission Chinese Food in San Francisco. Bowien ist ein Rockstar und sein Essen hat Kultstatus. Als ich die Zutaten in diesem Rezept gelesen habe, musste ich es ausprobieren. Lassen Sie mich Ihnen sagen: Es. Ist. Spektakulär. Dies ist der Geschmack, an den ich mich von Reisen nach China erinnere, und insbesondere an die paar Male, als ich in Xi&rsquoan war. Die Wildheit des Lammes, eine reichhaltige Fleischbrühe, dicke Nudeln und diese herrliche Mischung aus Chilis, Kreuzkümmel und Sichuan-Pfeffer. Wir sind wahnsinnig geworden für diese Suppe. Sie werden es auch.

Ein paar schnelle Modifikationen: Ich habe diesem Rezept Sichuan-Pfefferkörner hinzugefügt, weil ich ihre Zugabe zu dieser Mischung liebe und sie der Schlüssel zu meiner Erinnerung an ähnliche Gerichte sind. Zweitens habe ich meine Lieblings-Udon-Nudeln ersetzt, weil sie in Suppen einfach unglaublich lecker sind. Ansonsten bin ich beim Programm geblieben.

Oh, noch eine Sache & hellipthe Foto. Ich hatte das Glück, den gestrigen Nachmittag mit meiner Freundin Becky Selengut (und ihrem ekelhaften &bdquoich habe das ganze Wochenende mit den lesberati dreckigen Füßen gecampt) und der überaus talentierten Fotogöttin Clare Barboza zu verbringen. Becky und ich hatten mit Clare eine private Fotostunde vereinbart, um uns den Umgang mit den &ldquobig-boy-Kameras&rdquo, die wir letztes Jahr gekauft hatten, beizubringen. Wir lieben die Fotos, die wir mit diesen Kameras machen, aber keiner von uns weiß, was zum Teufel wir tun. (Ok, sie hat mehr Ahnung als ich, aber das ist ein WIRKLICH niedriger Balken). Wir haben Obst, Nüsse und einige Käsesorten mitgebracht, um sie als Übungsgegenstand zu verwenden, aber ich dachte, &ldquoFuck that&hellipif, wenn ich bei den Profis bin, bringe ich etwas mit, was ich eigentlich auf meinem Blog veröffentlichen möchte&rdquo. Ich brachte die Suppenkomponenten und Clare half beim Stylen und Einrichten der Aufnahme und begleitete mich dabei, die Elemente auf dem Tisch und mit der Kamera zu modifizieren, um das dunklere, stimmungsvollere Foto zu erstellen, das mich normalerweise anzieht. Danke, Clare!

Danny Bowien verwendet Lammbrust oder Lammbauch, manchmal sogar Lammrippen, aber Lammschulter funktioniert genauso gut. (Anmerkung von Marc: Ich habe den Schaft verwendet und dann die Knochen während des Schmorens in die Brühe gegeben, um jede Unze Lamby-Güte herauszuholen).

Chinesisches brutzelndes Kreuzkümmellamm mit eingelegten langen Bohnen in Chile

MODIFIZIERT NACH REZEPT VON Danny Bowien Von Mission Chinese Food In San Francisco, Ca

ZUTATEN

&Stier 1 Tasse Kreuzkümmel, geröstet

& Stier 1/2 Tasse Koriandersamen, geröstet

& Stier 1/2 Tasse Fenchelsamen, geröstet

&bull 3 Esslöffel koscheres Salz

&Stier 1 Esslöffel (verpackt) hellbrauner Zucker

&bull 3 EL Fischsauce (nam pla oder nuoc nam)

&bull 1 Esslöffel Sesamöl (nicht geröstet)

& Stier 4 Pfund Lammschulter, in 1-Zoll-Würfel geschnitten

& Bull 1 1/2 Tassen Bier (Budweiser oder ein anderes Pils funktioniert gut)

&bull 4 Tassen Rindfleisch oder salzarme Hühnerbrühe

&Stier 1 gelbe Zwiebel, über offener Flamme gebrannt, fein gehackt

&Stier 2 Jalapeños, über offener Flamme gebrannt, fein gehackt mit Samen

&bull ¼ Tassen Sichuan-Pfefferkörner, leicht geröstet in einer heißen, trockenen Pfanne

&bull 1/2 Esslöffel Olivenöl plus mehr zum Bestreichen

&Stier 3 rote Jalapeños, in dünne Scheiben geschnitten mit Samen

&bull 1 Pfund Ramen-Nudeln (Anmerkung von Marc: Ich habe Udon-Nudeln verwendet)

&Stier 1 Bund Koriander, harte Stiele entfernt

& Stier 3 Frühlingszwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten

& Bull 2 ​​Esslöffel schwarzer Essig

&Stier 1 Esslöffel geröstete Sesamkörner

&Stier 1 grüne Jalapeño, in dünne Scheiben geschnitten mit Samen

&bull Chili eingelegte lange Bohnen (Rezept unten)

VORBEREITUNG

Kreuzkümmel, Koriander und Fenchel in einer Küchenmaschine pulsieren, bis Sie einen groben Mahlgrad haben. Kombinieren Sie die Hälfte der Gewürzmischung, Salz, Zucker, Fischsauce und Sesamöl in einer mittelgroßen Schüssel, fügen Sie Lamm hinzu und werfen Sie es zum Überziehen (restliche Gewürzmischung aufbewahren). Lamm bei Raumtemperatur mindestens 2 Stunden und bis zu 4 Stunden marinieren lassen.

Erhitze 1/4 Tasse Pflanzenöl in einem großen Schmortopf oder Topf bei mittlerer Hitze. Kochen Sie das Fleisch in Chargen, bis es braun ist, ca. 4 Minuten pro Charge. Übertragen Sie das Fleisch auf eine Platte. Fügen Sie Bier hinzu, rühren Sie um und kratzen Sie gebräunte Stücke vom Boden der Pfanne ab. Etwa 4 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um ein Drittel reduziert ist. Lamm zurück in den Topf geben, Brühe und die nächsten 7 Zutaten hinzufügen. Zum Köcheln bringen und zugedeckt kochen und gelegentlich umrühren, bis das Fleisch sehr zart ist, 2&ndash3 Stunden. Lamm mit einem Schaumlöffel auf ein Backblech legen. Fett von der Schmorflüssigkeit abschöpfen.

Erhitze eine Grillplatte oder eine große gusseiserne Pfanne, bis sie sehr heiß ist. Lammstücke trocken tupfen. Mit Öl bepinseln und mit etwas der zurückbehaltenen Gewürzmischung würzen. Kochen Sie das Lamm in Chargen und wenden Sie es gelegentlich, bis es rauchig und duftend, aber nicht verbrannt ist, etwa 3 Minuten pro Charge. Lamm in eine große Schüssel geben. Zwiebel und rote Jalapeños in einer Schüssel mit 1/2 EL. Olivenöl. In die Grillplatte geben und kochen, bis sie weich und stellenweise verkohlt ist, etwa 3 Minuten mit dem Lamm in die Schüssel geben.

Bringen Sie die Lammschmorflüssigkeit zum Köcheln. Nudeln hinzufügen, köcheln lassen, bis sie gerade zart sind, etwa 1 Minute. Reserviertes Fleisch, Zwiebeln und Jalapeños hinzufügen.

Koriander, Frühlingszwiebeln, Essig, Sesam, eine grüne Jalapeño in einer großen Schüssel vermischen. Mit etwas restlicher Gewürzmischung abschmecken und zum Überziehen schwenken. Lammmischung auf Schüsseln verteilen. Mit der Koriandermischung belegen. Servieren Sie Chili Pickled Long Beans als Beilage.

In Chili eingelegte lange Bohnen

REZEPT VON Danny Bowien Von Mission Chinese Food In San Francisco, Ca

ZUTATEN

&bull 1 Esslöffel Fischsauce (wie Nam Pla oder Nuoc Nam)

&Stier 1 frische rote Thai-Chili, in dünne Scheiben geschnitten mit Kernen

&Stier 1 rote Fresno-Paprika oder Jalapeño-Chili, in dünne Scheiben geschnitten mit Samen

&Stier 1 Jalapeño, in dünne Scheiben geschnitten mit Samen

& Stier 1 12-Unzen-Bündel chinesische lange Bohnen, in 1/4-Zoll-Runden geschnitten (4 Tassen)

VORBEREITUNG

Kombinieren Sie Knoblauch, Soja, Essig, Fischsauce und Chilis in einem großen Topf. Zum Köcheln bringen, lange Bohnen hinzufügen. Vom Herd nehmen, abdecken und vollständig abkühlen lassen.

DO AHEAD: Kann 1 Woche im Voraus gemacht werden. In einen Behälter umfüllen, abdecken und kalt stellen.


Rauchige Lammburger mit Minze-Chile-Eingelegten Gurken Rezept - Rezepte

Mary hatte ein kleines Lamm. Es war LECKER.

Ich habe meine Rezeptdateien durchgesehen und versucht, sie in einem Kochbuch für das iPad zu organisieren, damit ich leicht und tragbar darauf zugreifen kann, wenn ich etwas finden möchte. Dies ist alles für meinen persönlichen Gebrauch, denn die meisten meiner Lieblingsrezepte sind Rezepte, die ich im Laufe der Jahre online gefunden, von jemand anderem erstellt und in einen E-Mail-Ordner geworfen habe, um nie wieder das Licht der Welt zu erblicken. Wenn ich ein Rezept mache und es liebe, geht es in einen anderen Ordner und wird an die Rezept-Mailingliste gesendet, die ich über die Jahre gewachsen bin. (Wenn Sie heute auf dieser Liste stehen, erhalten Sie ein Update, wenn ich Baketard ein neues Rezept vorlege, das diese Liste ersetzen soll.)

Beim Durchstöbern alter Akten fand ich dieses Rezept, das wir vor einiger Zeit gemacht haben, als ein Freund in die Stadt kam. Ich hatte das Glück, auf dem Bauernmarkt ein paar Lammbacken zu bekommen, und dieses Rezept war einfach hübsch und wählerisch genug, um es auszuprobieren. Ich meine, seien Sie ernst, wer liebt ALLES, umgeben von einer Menge Blätterteig? Sieht schick aus, ist aber ganz einfach zuzubereiten. Sie müssen nur etwas Zeit zum Schmoren einplanen.

Wenn Sie Lammbacken bekommen können (und seien Sie ehrlich, sie sind nicht leicht zu bekommen), würde dieses Rezept auch gut mit Haxen funktionieren. Die Garzeit müsste etwas länger sein und überprüfen Sie das Fleisch nach 3 Stunden und sehen Sie, ob es bereit ist, vom Knochen zu fallen. Das ist das, was Sie hier anstreben.

Ich freue mich schon auf leichte, leckere Frühlingsgerichte. Gerade jetzt, bei unserem bewölkten Himmel und ständigem Regen, sehne ich mich immer noch nach dieser Art von Essen.

Geschmorte Lammbacke Vol Au Vents mit Rahmsenfgrün und Gremolata

Nach einem Rezept von Michael Thurman, Martini-Haus, St. Helena

2 große Dosen Hühnerbrühe

Rahmsahne Senfgrün

1/4 Tasse fein gehackte frische Petersilie

Lammbacken

Lammbacken mit Salz und Pfeffer würzen. Beide Seiten in 3 EL Pflanzenöl auf mittlerer/hoher Stufe anbraten. Beiseite legen. 2 weitere Esslöffel Öl in die Pfanne geben, Gemüse hinzufügen und goldbraun braten. Backen und Gemüse in einen Suppentopf geben und mit Hühnerbrühe bedecken.

Thymian, Knoblauch und Gewürze hinzufügen und aufkochen. Mit Deckel oder Folie abdecken und 2 1/2 bis 3 Stunden in den vorgeheizten 375-Grad-Ofen stellen. Wangen aus der Flüssigkeit nehmen und mit Plastik beiseite legen. Flüssigkeit abseihen und Gemüse und Kräuter wegwerfen. Bratflüssigkeit aufbewahren.

Rahmsenfgrün

In 2 Liter Topf Schalotten in geschmolzener Butter anschwitzen, bis sie durchscheinend sind. Sahne und Vollkornsenf dazugeben. Bei mittlerer Hitze langsam köcheln lassen (Sahne verbrüht und überkocht, wenn sie zu heiß ist.) Sahne auf die Hälfte reduzieren, beiseite stellen und warm halten. Haut, die sich weiter bildet, abschöpfen und entsorgen.

Bringen Sie 2 Liter Salzwasser zum Kochen und fügen Sie Senfgrün hinzu. 1 bis 2 Minuten kochen (bis sie weich sind) und herausnehmen und in kaltes Wasser tauchen. Grüns entfernen und

Überschüssiges Wasser auspressen. In die Küchenmaschine geben und pürieren, während die Sahnemischung langsam hinzugefügt wird. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, fügen Sie Muskatnuss und Senfkörner hinzu. Beiseite legen.

Knoblauch, Zitronenschale und Petersilie in eine Rührschüssel geben. Olivenöl und Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen. Beiseite legen.

Vol au Vent (Blätterteig)

Blätterteigblätter können in der Gefrierabteilung des Lebensmittelgeschäfts gekauft werden. Backofen auf 400 Grad vorheizen. Teig etwa 20 Minuten auftauen lassen. In 2-Zoll-Quadrate schneiden und auf ein stark gebuttertes Backblech legen. In einer kleinen Schüssel Ei und Milch verquirlen. Die Eiermischung leicht über die Teigquadrate streichen.

10-15 Minuten backen oder bis sie goldbraun sind. Nach dem Herausnehmen aus dem Ofen 1/2 "x 1/2" in die Mitte jedes Teigquadrats schneiden, herausnehmen und beiseite stellen

Vol au Vent im Ofen erwärmen und Lammbacken in heißem Schmorwasser einlegen, bis sie durchgewärmt sind. Teig in die Mitte des Tellers legen und mit Gemüse füllen. Wange auf das Grün legen und einen Esslöffel Gremolata auf die Wange geben. Teller mit zusätzlicher Gremolata garnieren.


Kundenbewertung

Dieses Kochbuch hat mich absolut umgehauen. Die Fotos sind spektakulär und das Layout ist durchdacht, fast alle Rezepte nehmen eine Seite ein, während die gegenüberliegende Seite das entsprechende Foto ist, sodass die Rezepte beim Kochen einfach zu folgen sind. Der Text ist prägnant und interessant, die Rezepte sind explizit geschrieben, es gibt eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen und Gerichten und vor allem - die Endergebnisse sind erstaunlich. [Ich habe am Ende meiner Rezension eine Liste der Rezepte gepostet.]

Ich war noch nie in Gjelina und hatte auch nicht davon gehört, als ich das Kochbuch bestellte, aber es schien die Art von Essen zu sein, die ich genießen würde - hausgemachte Pizza, Pasta, gebratenes Gemüse, köstliche, aber nicht komplizierte Desserts. Ich war mir nicht sicher, wo ich anfangen sollte, also lag dieses Kochbuch eine Weile in meinem Haus herum, aber als ich den Kichererbsen-Grünkohl-Eintopf probierte, war ich völlig süchtig. Ich kann nicht aufhören, Gerichte aus diesem Kochbuch zu kochen. Bisher habe ich den Kichererbseneintopf gemacht (mit Kichererbsen aus der Dose funktioniert es fast genauso gut, wenn du faul bist), gerösteter Blumenkohl, verkohlter Rosenkohl mit Speck, Grünkohl-Fenchel-Salat, Pomodoro-Sauce, Pizza Pomodoro, Brathähnchen mit Schmorbraten Grünkohl, Kabocha-Kürbis-Olivenölkuchen und die atemberaubende Schokoladentorte. Jedes Rezept, das ich ausprobiert habe, war pures Gold. Nicht pingelig, nicht zu kompliziert, leicht zu beschaffende Zutaten und unglaublich angenehm zu essen.

Inhalt------
Gewürze:
Kalifornien Za'atar
Soffrito
Karottenspitzen-Pistou
Minz-Granatapfel-Pesto
Minze-Pistazien-Pesto
Jalapeno-Ingwer-Minze-Pesto
Brokkoli-Rabe-Pesto
Charmoula
Meerrettich-Gremolata
Petersilie Salsa Verde
Chimichurri
Harissa
Grüne Harissa
Bagna Cauda
Mojo de Ajo
Gewürzter Joghurt
Buttermilch-Creme Fraiche
Aioli (Basic, schwarze Olive & Sardelle, Piment, geräucherte Mandel)
Romesco
Pomodoro-Sauce
Rauchige Tomatenbutter
Tomaten-Confit
Kirschtomaten-Confit
Schalotten-Confit
Knoblauch-Confit
Knoblauchchips & Knoblauchöl
Knusprige Schalotten & Schalottenöl
Gebratener Apfel, Rosmarin und Mostarda
Eingelegte Fresno-Chilis
Eingelegte rote Zwiebeln
Eingelegte Aubergine mit Sardellen und Fresno-Chili
Eingelegte Rüben mit Meyer Zitrone
Scharfe süße Gurken
Konservierte Zitronen
Fermentierter Lauch
Giardiniera
Kimchee mit Guajillo-Chilipaste
Geröstete oder gegrillte rote Paprika
Gegrilltes oder geröstetes Brot

Salate:
Gemischter Salat mit Joghurtdressing & warmen Croutons
Toskanischer Grünkohlsalat mit Fenchel, Rettich & Ricottasalata
Bloomsdale Spinatsalat mit Honig-Knoblauch-Dressing, Feta & Pinienkernen
Eskariol-Sunchoke-Salat mit geräucherten Mandeln und eingelegter Zitrone
Rucola-Radicchio-Salat mit knusprigen Schalotten & Schalotten-Oi-Sherry-Vinaigrette
Würziger Kräutersalat mit Ingwer-Limetten-Dressing
Geräucherter Forellensalat mit Grapefruit & Avocado
Edelsteine ​​mit Fuyu-Kaki, Granatapfel, knackigem Knoblauch & Blauschimmelkäse-Dressing
Löwenzahngrün mit Zitronen-Sardellen-Dressing
Gegrillter Grünkohl mit Schalotten-Joghurt-Dressing & gerösteten Haselnüssen
Gegrillte Chicorée mit knusprigen Spiegeleiern & Speckvinaigrette
Gegrillte Eskariol-Wedges mit Zitronen-Sardellen-Dressing & gerösteter Paprika
Gegrillter roter Römersalat mit Bagna Cauda

Pizzen und Toast:
Gjelina-Pizzateig (Hinweis: eines der wenigen Rezepte, das mindestens 1 Tag im Voraus geplant werden muss)
Pizza pomodoro
Pizza pomodoro crudo
Pizza mit Spinat, Feta & Knoblauch-Confit
Pizza mit Brennnesseln, Raclette & Fresno-Chili
Pizza mit Champignons & Trüffel-Ziegenkäse
Pizza mit Spargel, Sottocenere & Sonnenei
Pizza mit Sardellen & geröstetem Pfeffer
Pizza mit Guanciale, Castelvetrano-Oliven & Fresno-Chili
Pizza mit Speck & Radicchio
Pizza mit Lammwurst & Brokkoli Rabe
Auberginen-Caponata & Burrata auf geröstetem Baguette
Pilztoast
Geräucherte Meerforellen-Rillettes & fermentierter Lauch auf Roggentoast
Hühner- und Entenleberpastete mit eingelegten Rüben und Senfgrün auf Brioche-Toast
Gebratene Morcilla mit Bratapfel, Rosmarin & schwarzem Pfeffer Mostarda & Chimichurri auf geröstetem Baguette

Gemüse:
Baby-Radieschen mit schwarzer Olive & Sardellen-Aioli
Sautierte grüne Bohnen, geräucherte Mandeln, Schalottenconfit & eingelegte Zitrone
Knackerbsen & Ranken mit Prosciutto, Soffrito & Minze
Gebratener Romanesco mit goldenen Rosinen, Tahini & Sumach
Gebratene Okraschoten, schwarze Oliven, Tomatenconfit, Pinienkerne & Chili
Geschmorter Zuckermais, Chili, Koriander, Feta & Limette
Geschmorte gewürzte Romanobohnen mit Joghurt & Minze
Geschmorte Favabohnen, Zitrone, schwarzer Pfeffer, Pecorino
Geschmorte grüne Kichererbsen mit Granatapfel & Feta
Gebratene Artischocken mit kalabrischem Chili, Sardellen & knusprigen Schalotten
Gebratener Fenchel mit Orangen- und zerdrückten Paprikaflocken
Gerösteter Blumenkohl mit Knoblauch, Petersilie & Essig
Gebratener Eichelkürbis mit Haselnüssen, brauner Butter & Rosmarin
Gebratene Rote Bete mit Tops, Kräuterjoghurt & Meerrettich
Geröstete Rüben mit Avocado, Orange, gerösteten Haselnüssen & Sherryessig
Geröstete Sunchokes mit Petersilien-Salsa-Verse
Geröstete lila Kartoffeln mit Ailoli, Meerrettich, eingelegter roter Zwiebel & Dill
Geröstete Yamswurzeln mit Honig, Espelette & Limettenjoghurt
Im Ofen geröstete Pastinaken mit Haselnuss-Picada
Gebratene Babykarotten, Orange, Koriander, Sesam & Gewürzjoghurt
Gebratene Babyrüben mit ihrem Grün und Chimichurri
Gegrillter Jumbo-Spargel mit Gribiche & Bottarga
Gegrillte Aubergine, Mojo de Ajo & Basilikum Salsa Verde
Gegrillter Sommerkürbis, Za'atar & Kirschtomaten-Confit
Gegrillter Kabocha-Kürbis mit Minz-Granatapfel-Peso
Gegrillte Austernpilze mit Estragonbutter
Gegrillter Broccolini mit Knoblauch, zerdrückten Paprikaflocken & Rotweinessig
Kartoffel-Lauch-Mangold-Gratin mit Taleggio
Verkohlter Rosenkohl mit Speck und Datteln
Sweet Potato Hash

Pasta:
Spaghetti pomodoro
Spaghetti mit Sardellen, zerdrückten Paprikaflocken, Knoblauch & Oregano
Orecchiette mit Hühnerherzen, Rübengrün, Pecorino & schwarzem Pfeffer
Ricotta-Gnocchi mit Kirschtomaten-Pomodoro
Tintenfisch-Chitarra mit Sardellen
Roggen tobt mit Wurst, Champignons & Fenchel
Thunfisch-Buchweizen-Pasta-Gratin
Kabocha-Kürbis & Ziegenkäse-Agnolotti mit brauner Butter & Walnuss-Picada

Suppen, Eintöpfe & Getreide:
Gemüsebrühe
Fischbestand
Hühnerbrühe
Rinderfond
Rinderknochenbrühe mit Gemüse und pochiertem Ei
Hühner- und Eskariol-Suppe mit Charmoula & Zitrone
Tomaten-Rüben-Karotten-Suppe
Erbsen-Bohneneintopf mit Gerste und grüner Harissa
Kichererbseneintopf mit Tomate, Kurkuma, Joghurt & Harissa
Wildreis mit Chorizo, Walnüssen & Granatapfel
Weizenbeeren mit Fenchelbrühe
Farro mit Rüben-Minz-Joghurt
Farro Piccolo gekocht in Pomodoro
Rustikale Maisgrütze mit Pilzsugo & pochiertem Ei

Fische:
Austern (5 verschiedene Saucen)
Crudo (4 Wege)
Gegrillte Makrele mit Ingwer, Knoblauch, Limette & Frühlingszwiebeln
Ganze gegrillte Dorade mit grünen Tomaten, Basilikum & Minze
Sardinen in Tomaten-Pfeffer-Sauce gebacken
Gestreifter Barscheintopf mit Kohlrabi, Fenchel, Safran & Piment Aioli
Cioppino
Tintenfisch mit Linsen & Salsa Verde
Gegrillter Oktopus mit geschmorten Schwarzaugenerbsen
Miesmuscheln mit Chorizo ​​& Tomatenconfit
In Gusseisen gebratene Messermuscheln mit Petersilienbutter
Gebratene Garnelen mit Knoblauch, Parley, zerdrückten Paprikaflocken & Zitrone

Fleisch:
Rustikale Hühner- und Entenleberpastete
Schweineschulter & Entenleberpastete mit Paprika & Knoblauch
Chorizo
Lammwurst
Blutwurst
Schweins-Fenchel-Wurst mit Fava und Kirschtomaten
In Rotwein und Tomaten geschmorte Fleischbällchen
Gebratene Kalbsleber mit Lauch & Rotwein
Verkohltes Messersteak mit grünem Pfeffer und Sherry-Pfannensauce
Steaks mit rauchiger Tomatenbutter & Cipollini
Langsam gegarte Lammschulter mit Orange, Joghurt & Kräutern
Lammrippchen mit Guajillo-Glasur
Geschmortes Kaninchen mit schwarzen Trompetenpilzen & Paprika
Gebratenes halbes Hähnchen mit rauchig geschmortem Grünkohl

Dessert:
Sorbets (Kokos, Brombeer-Ingwer, Himbeer-Rose und Erdbeere+Meyer-Zitrone)
Gelato (Olivenöl und Ingwer)
Butterscotch Pots de Creme mit gesalzenem Karamell
Joghurt-Pannacotta mit Winterzitrus
Erdbeer-Rhabarber-Polenta knusprig
Brombeer-, Heidelbeer- und Ingwerkuchen
Schokoladentarte
Kabocha, Olivenöl & bittersüßer Schokoladenkuchen
Warmer Dattelkuchen mit Ingwergelato


Gjelina: California Cooking from Venice Beach (Englisch) Gebundenes Buch – Illustriert, 27. Oktober 2015

Dieses Kochbuch hat mich absolut umgehauen. Die Fotos sind spektakulär und das Layout ist durchdacht, fast alle Rezepte nehmen eine Seite ein, während die gegenüberliegende Seite das entsprechende Foto ist, sodass die Rezepte beim Kochen einfach zu folgen sind. Der Text ist prägnant und interessant, die Rezepte sind explizit geschrieben, es gibt eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen und Gerichten und vor allem - die Endergebnisse sind erstaunlich. [Ich habe am Ende meiner Rezension eine Liste der Rezepte gepostet.]

Ich war noch nie in Gjelina und hatte auch nicht davon gehört, als ich das Kochbuch bestellte, aber es schien die Art von Essen zu sein, die ich genießen würde - hausgemachte Pizza, Pasta, gebratenes Gemüse, köstliche, aber nicht komplizierte Desserts. Ich war mir nicht sicher, wo ich anfangen sollte, also lag dieses Kochbuch eine Weile in meinem Haus herum, aber als ich den Kichererbsen-Grünkohl-Eintopf probierte, war ich völlig süchtig. Ich kann nicht aufhören, Gerichte aus diesem Kochbuch zu kochen. Bisher habe ich den Kichererbseneintopf gemacht (mit Kichererbsen aus der Dose funktioniert es fast genauso gut, wenn du faul bist), gerösteter Blumenkohl, verkohlter Rosenkohl mit Speck, Grünkohl-Fenchel-Salat, Pomodoro-Sauce, Pizza Pomodoro, Brathähnchen mit Schmorbraten Grünkohl, Kabocha-Kürbis-Olivenölkuchen und die atemberaubende Schokoladentorte. Jedes Rezept, das ich ausprobiert habe, war pures Gold. Nicht pingelig, nicht zu kompliziert, leicht zu beschaffende Zutaten und unglaublich angenehm zu essen.

Inhalt------
Gewürze:
Kalifornien Za'atar
Soffrito
Karottenspitzen-Pistou
Minz-Granatapfel-Pesto
Minze-Pistazien-Pesto
Jalapeno-Ingwer-Minze-Pesto
Brokkoli-Rabe-Pesto
Charmoula
Meerrettich-Gremolata
Petersilie Salsa Verde
Chimichurri
Harissa
Grüne Harissa
Bagna Cauda
Mojo de Ajo
Gewürzter Joghurt
Buttermilch-Creme Fraiche
Aioli (Basic, schwarze Olive & Sardelle, Piment, geräucherte Mandel)
Romesco
Pomodoro-Sauce
Rauchige Tomatenbutter
Tomaten-Confit
Kirschtomaten-Confit
Schalotten-Confit
Knoblauch-Confit
Knoblauchchips & Knoblauchöl
Knusprige Schalotten & Schalottenöl
Gebratener Apfel, Rosmarin und Mostarda
Eingelegte Fresno-Chilis
Eingelegte rote Zwiebeln
Eingelegte Aubergine mit Sardellen und Fresno-Chili
Eingelegte Rüben mit Meyer Zitrone
Scharfe süße Gurken
Konservierte Zitronen
Fermentierter Lauch
Giardiniera
Kimchee mit Guajillo-Chilipaste
Geröstete oder gegrillte rote Paprika
Gegrilltes oder geröstetes Brot

Salate:
Gemischter Salat mit Joghurtdressing & warmen Croutons
Toskanischer Grünkohlsalat mit Fenchel, Rettich & Ricottasalata
Bloomsdale Spinatsalat mit Honig-Knoblauch-Dressing, Feta & Pinienkernen
Eskariol-Sunchoke-Salat mit geräucherten Mandeln und eingelegter Zitrone
Rucola-Radicchio-Salat mit knusprigen Schalotten & Schalotten-Oi-Sherry-Vinaigrette
Würziger Kräutersalat mit Ingwer-Limetten-Dressing
Geräucherter Forellensalat mit Grapefruit & Avocado
Edelsteine ​​mit Fuyu-Kaki, Granatapfel, knackigem Knoblauch & Blauschimmelkäse-Dressing
Löwenzahngrün mit Zitronen-Sardellen-Dressing
Gegrillter Grünkohl mit Schalotten-Joghurt-Dressing & gerösteten Haselnüssen
Gegrillte Chicorée mit knusprigen Spiegeleiern & Speckvinaigrette
Gegrillte Eskariol-Wedges mit Zitronen-Sardellen-Dressing & gerösteter Paprika
Gegrillter roter Römersalat mit Bagna Cauda

Pizzen und Toasts:
Gjelina-Pizzateig (Hinweis: eines der wenigen Rezepte, das mindestens 1 Tag im Voraus geplant werden muss)
Pizza pomodoro
Pizza pomodoro crudo
Pizza mit Spinat, Feta & Knoblauch-Confit
Pizza mit Brennnesseln, Raclette & Fresno-Chili
Pizza mit Champignons & Trüffel-Ziegenkäse
Pizza mit Spargel, Sottocenere & Sonnenei
Pizza mit Sardellen & geröstetem Pfeffer
Pizza mit Guanciale, Castelvetrano-Oliven & Fresno-Chili
Pizza mit Speck & Radicchio
Pizza mit Lammwurst & Brokkoli Rabe
Auberginen-Caponata & Burrata auf geröstetem Baguette
Pilztoast
Geräucherte Meerforellen-Rillettes & fermentierter Lauch auf Roggentoast
Hühner- und Entenleberpastete mit eingelegten Rüben und Senfgrün auf Brioche-Toast
Gebratene Morcilla mit Bratapfel, Rosmarin & schwarzem Pfeffer Mostarda & Chimichurri auf geröstetem Baguette

Gemüse:
Baby-Radieschen mit schwarzer Olive & Sardellen-Aioli
Sautierte grüne Bohnen, geräucherte Mandeln, Schalottenconfit & eingelegte Zitrone
Knackerbsen & Ranken mit Prosciutto, Soffrito & Minze
Gebratener Romanesco mit goldenen Rosinen, Tahini & Sumach
Gebratene Okraschoten, schwarze Oliven, Tomatenconfit, Pinienkerne & Chili
Geschmorter Zuckermais, Chili, Koriander, Feta & Limette
Geschmorte gewürzte Romanobohnen mit Joghurt & Minze
Geschmorte Favabohnen, Zitrone, schwarzer Pfeffer, Pecorino
Geschmorte grüne Kichererbsen mit Granatapfel & Feta
Gebratene Artischocken mit kalabrischem Chili, Sardellen & knusprigen Schalotten
Gebratener Fenchel mit Orangen- und zerdrückten Paprikaflocken
Gerösteter Blumenkohl mit Knoblauch, Petersilie & Essig
Gebratener Eichelkürbis mit Haselnüssen, brauner Butter & Rosmarin
Geröstete Rote Bete mit Tops, Kräuterjoghurt & Meerrettich
Geröstete Rüben mit Avocado, Orange, gerösteten Haselnüssen & Sherryessig
Geröstete Sunchokes mit Petersilien-Salsa-Verse
Geröstete lila Kartoffeln mit Ailoli, Meerrettich, eingelegter roter Zwiebel & Dill
Geröstete Yamswurzeln mit Honig, Espelette & Limettenjoghurt
Im Ofen geröstete Pastinaken mit Haselnuss-Picada
Gebratene Babykarotten, Orange, Koriander, Sesam & Gewürzjoghurt
Gebratene Babyrüben mit ihrem Grün und Chimichurri
Gegrillter Jumbo-Spargel mit Gribiche & Bottarga
Gegrillte Aubergine, Mojo de Ajo & Basilikum Salsa Verde
Gegrillter Sommerkürbis, Za'atar & Kirschtomaten-Confit
Gegrillter Kabocha-Kürbis mit Minz-Granatapfel-Peso
Gegrillte Austernpilze mit Estragonbutter
Gegrillter Broccolini mit Knoblauch, zerdrückten Paprikaflocken & Rotweinessig
Kartoffel-Lauch-Mangold-Gratin mit Taleggio
Verkohlter Rosenkohl mit Speck und Datteln
Sweet Potato Hash

Pasta:
Spaghetti pomodoro
Spaghetti mit Sardellen, zerdrückten Paprikaflocken, Knoblauch & Oregano
Orecchiette mit Hühnerherzen, Rübengrün, Pecorino & schwarzem Pfeffer
Ricotta-Gnocchi mit Kirschtomaten-Pomodoro
Tintenfisch-Chitarra mit Sardellen
Roggen tobt mit Wurst, Champignons & Fenchel
Thunfisch-Buchweizen-Pasta-Gratin
Kabocha-Kürbis & Ziegenkäse-Agnolotti mit brauner Butter & Walnuss-Picada

Suppen, Eintöpfe & Getreide:
Gemüsebrühe
Fischbestand
Hühnerbrühe
Rinderfond
Rinderknochenbrühe mit Gemüse und pochiertem Ei
Hühner- und Eskariol-Suppe mit Charmoula & Zitrone
Tomaten-Rüben-Karotten-Suppe
Erbsen-Bohneneintopf mit Gerste und grüner Harissa
Kichererbseneintopf mit Tomate, Kurkuma, Joghurt & Harissa
Wildreis mit Chorizo, Walnüssen & Granatapfel
Weizenbeeren mit Fenchelbrühe
Farro mit Rüben-Minz-Joghurt
Farro Piccolo gekocht in Pomodoro
Rustikale Maisgrütze mit Pilzsugo & pochiertem Ei

Fische:
Austern (5 verschiedene Saucen)
Crudo (4 Wege)
Gegrillte Makrele mit Ingwer, Knoblauch, Limette & Frühlingszwiebeln
Ganze gegrillte Dorade mit grünen Tomaten, Basilikum & Minze
Sardinen in Tomaten-Pfeffer-Sauce gebacken
Gestreifter Barscheintopf mit Kohlrabi, Fenchel, Safran & Piment-Aioli
Cioppino
Tintenfisch mit Linsen & Salsa Verde
Gegrillter Oktopus mit geschmorten Schwarzaugenerbsen
Miesmuscheln mit Chorizo ​​& Tomatenconfit
In Gusseisen gebratene Messermuscheln mit Petersilienbutter
Gebratene Garnelen mit Knoblauch, Parley, zerdrückten Paprikaflocken & Zitrone

Fleisch:
Rustikale Hühner- und Entenleberpastete
Schweineschulter & Entenleberpastete mit Paprika & Knoblauch
Chorizo
Lammwurst
Blutwurst
Schweins-Fenchel-Wurst mit Fava und Kirschtomaten
In Rotwein und Tomaten geschmorte Fleischbällchen
Gebratene Kalbsleber mit Lauch & Rotwein
Verkohltes Messersteak mit grünem Pfeffer und Sherry-Pfannensauce
Steaks mit rauchiger Tomatenbutter & Cipollini
Langsam gegarte Lammschulter mit Orange, Joghurt & Kräutern
Lammrippchen mit Guajillo-Glasur
Geschmortes Kaninchen mit schwarzen Trompetenpilzen & Paprika
Gebratenes halbes Hähnchen mit rauchig geschmortem Grünkohl

Dessert:
Sorbets (Kokos, Brombeer-Ingwer, Himbeer-Rose und Erdbeere+Meyer-Zitrone)
Gelato (Olivenöl und Ingwer)
Butterscotch Pots de Creme mit gesalzenem Karamell
Joghurt-Pannacotta mit Winterzitronen
Erdbeer-Rhabarber-Polenta knusprig
Brombeer-, Heidelbeer- und Ingwerkuchen
Schokoladentarte
Kabocha, Olivenöl & bittersüßer Schokoladenkuchen
Warmer Dattelkuchen mit Ingwergelato


Rauchige Lammburger mit Minze-Chile-Eingelegten Gurken Rezept - Rezepte

Ich bin besessen von chinesischem Essen. Besonders &ldquoreal&rdquo (authentisches) chinesisches Essen. Nicht, dass ich das amerikanisierte chinesische Essen nicht liebe, gebraten und mit klebrigen Saucen bedeckt, die mit Neonfarben prahlen, die in der Natur nicht zu finden sind. Komm schon, gib es zu, du magst es. Sie wollen es nicht zugeben, aber Sie tun es. Mein Freund Henry sagt: &bdquoSelbst schlechtes chinesisches Essen ist besser als gar kein chinesisches Essen&bda; da stimme ich voll und ganz zu.

Ich habe im Laufe der Jahre viel Zeit in China verbracht, dank einer Stelle, die es mir ermöglicht hat, Geschäftsbeziehungen in Südostasien zu verwalten. Von allen Orten, die ich erlebt habe, ist China der Ort, der meine Leidenschaft nährt. Ich liebe es, die großen Städte wie Shanghai und Peking zu besuchen. Die Chinesische Mauer zum ersten Mal zu sehen, auf den Lebensmittel- und Straßenmärkten einzukaufen, um die perfekten Souvenirs zu feilschen, die ich mit nach Hause nehmen kann, sind so anders, als ich es mir als normal vorstellte. Ich konnte einfach genug bekommen. Es ist absolut atemberaubend, diese Städte zu verlassen, um das tägliche Leben in ländlicheren Gebieten zu sehen.

Vor ein paar Jahren beschlossen David und ich, eine Reise mit einem australischen Reiseveranstalter namens Intrepid Travel zu unternehmen und das Land für ein paar Wochen zu erkunden. Sie hatten Touren, die auf 4-Sterne-Restaurants und Feinschmecker zugeschnitten waren, bis hin zu &ldquoRoughing It&rdquo-Paketen. These packages were significantly cheaper, guaranteed you &ldquoChinese 4-star&rdquo hotels and had a higher physical rating. We opted for this both to save money and to experience as much of the real deal as we could. We&rsquod never done an organized tour before and feared the visual we had in our heads of blue-haired grannies with oxygen tanks being carted from tacky tourist spot to tourist spot in an air-conditioned bus. The tour was NOTHING like we expected. We had the time of our lives and made some life-long friends. In spite of the hotels being a bit rougher than we expected, they were clean. We navigated the language barrier and had a good laugh staying in places where we were forewarned about getting a call at 10:30 p.m. from downstairs asking if we wanted &ldquospecial massage.&rdquo Tempting as that is for some, we passed on the opportunity to have our Happy Ending.

One of my favorite stops was Xi&rsquoan, home of the famous Terra Cotta Warriors. The warriors are magnificent, but it was the street outside the Muslim mosque area that completely grabbed my attention. This was Chinese street food unlike anything I&rsquod ever tried: Crispy pastries filled with lamb, Sichuan peppercorns, chiles and aromatics. Mutton soup with hard crumbs of bread soaking in and absorbing all that richness. Hand-made noodles in the most aromatic and comfort-food-happy broths. Ich war im Himmel.

This past year, I had the opportunity to return to Xi&rsquoan for a work meeting and I was determined to learn to make some of the dishes I kept talking up to my friends and the team. I arranged for us to take a private dumpling and hand-pulled noodle making lesson at our hotel with the chefs from their main restaurant. I bargained my way behind the counter of one of the street food stalls to learn to make the dish I loved.

I bought every English-translated cookbook they had at the city&rsquos main bookstore -- and a few Sichuan and Hunan cuisine books that weren&rsquot translated. (The advantage of having a bunch of bossy Chinese women in your life is that they&rsquoll gladly help with translations and will even MORE gleefully tell you how and why everything you are doing with the recipe is WRONG WRONG WRONG. ) The problem is, there aren&rsquot many English recipes for the street food dishes I loved the most. As a matter of fact, I didn&rsquot even know what my absolute favorite was called until I read about it in Fuchsia Dunlop&rsquos memoir, &ldquoShark&rsquos Fin and Sichuan Pepper,&rdquo chronicling her time at the Sichuan Culinary Institute in Chengdu. I&rsquom re-reading the book now, because I&rsquom heading there in a couple of weeks for an intensive two-week cooking course at the same school.

I mentioned this dish, &ldquoGuo Kui,&rdquo to a Chinese colleague who lives in Singapore and lamented that there are no English recipes out there for the version I remembered. He offered to check some Chinese language websites and sent a few links (with pictures) to me to see whether any of them linked up with my memory of the dish. One did, so I copied the recipe and sent a plea for help to my bossy ladies. My friend Kairu offered to assist and had her mother translate the recipe for us, taking great glee when her mother asked if I knew what it meant to &ldquofluff meat.&rdquo No, really, it&rsquos an English translation of a real cooking technique. &ldquoBitch, please,&rdquo I replied with an instant eye-roll. &ldquoI know how to do BOTH versions of that expression.&rdquo

Last weekend we gave it a try, made a few tweaks and came up with a version pretty identical to that which I remember. There are many versions of Guo Kui in china. Some are thicker and doughier, served as a large heavy roll to accompany dishes. Some are cut and filled with braised meats or vegetables, making a &ldquoChinese Hamburger.&rdquo This version is the one I remember most fondly though, and is the one Fuchsia Dunlop references in her book (I checked with her on twitter and she was kind enough to confirm). TRY this dish. It&rsquos very simple and quite delicious and I guarantee you&rsquove never had anything like it before. And if you like this type of food, don&rsquot miss the opportunity to try more authentic Chinese cuisine from Fuchsia Dunlop&rsquos other books. They&rsquore some of the most used and most referenced books in my collection.

Zutaten:

Flour &ndash 2 cups, plus more for dusting/rolling

Water &ndash 3/4 cup (may need a little more, depending on your dough)

Sichuan Peppercorn Powder &ndash 2 tsp

Dried Hunan (if you can find them) Chiles, or red chile flakes &ndash 1 Tbsp

Scallions &ndash 1 bunch, green and light green parts, thinly sliced into rings--as thinly as you can slice them.

Peanut oil, for frying and as needed

Anweisungen:

Finely chop ground lamb with a cleaver for 5 minutes (or if grinding your own, use the finest setting and then chop with a cleaver until uniform).Add sichuan peppercorn powder (you can make this by lightly toasting sichuan peppercorns in a hot dry pan for 2-3 minutes until they pop, and blitzing in a strong blender or food processor. Strain through a fine mesh sieve to avoid the hulls) minced garlic, ginger, cumin, chiles and chile oil, scallions, salt, soy sauce and a teaspoon peanut oil to the chopped lamb.

Mix well with chopsticks, and toss meat against the side of the bowl for 2-3 minutes to &ldquofluff&rdquo it, and create a lighter texture. (If you&rsquore unsure how to do this, ask your mom. I can guarantee she&rsquos a champion meat-fluffer from WAY back).

Mix flour and water in a stand mixer with a dough attachment (My lazy white man way) or mix by hand. You want the dough to come together and it should be quite soft. We used just over 3/4 cup of water for 2 cups flour. Knead until very soft and pliable. Add another tablespoon oil (or if you want to be authentic, a tablespoon of lard. Trust me--the flavor is great), knead again until the fat is incorporated into the dough, place in a bowl and cover with a warm towel. Let it rest for 30 minutes.

Knead the dough one more time, roll into a log about 2 ½ inches thick and cut into segments. The segments should be about 2 1/2-inches around and about an inch thick.

Preheat oven to 500 degrees Farenheit.

Lightly flour or oil your work surface and roll the dough into a rough rectangular or tongue shape. Brush with oil or lard and about a tablespoon of the lamb mixture. Starting at the short end, roll the dough down the length of the &ldquotongue&rdquo until you have a small rolled bundle. Turn the bundle on its end and press it down flat. Roll into a thin pancake. (Don&rsquot sweat it if some of the meat breaks through. You can dust with a little flour and when you cook it there will be no problem).

Heat a medium skillet over medium-high heat and once hot, add about 3 Tbsp cooking oil. Once the oil is shimmering, add the guo kui one at a time, flipping the pancake after about 2 minutes. It should be lightly golden brown on both sides. Transfer to a rack and place in oven to crisp and drain for 3-5 minutes.

Serve guo kui on its own or if you&rsquore a chile freak like we are, with some chile oil on the side.


Smoky Lamb Burgers with Mint-Chile Pickled Cucumbers Recipe - Recipes

Again, I&rsquove been remiss in posting updates to Baketard when we&rsquove had new dishes I felt were keepers. I could blame work, a constant flow of houseguests this summer, some work and vacation travel, or my own damned laziness. I think you know which one of the above is to blame as well as I do. Hopefully this dish will help make it up to you. I am in LOVE with this cold appetizer.

I&rsquove posted a few items describing my latest trip to China and the time I spent at the Sichuan Culinary Institute in Chengdu, and I&rsquove put up a couple of recipes (with permission) while trying to honor the requests from the heads of the program not to publish what they teach at the school (Because if I did, why would anyone go and have that amazing experience for themselves). I completely respect their wishes. This said, I still have some Chinese dishes to share.

This summer, we have thrown a few Sichuan-themed dinner parties, taking what I learned during the program and adding in bits and pieces from cookbooks I&rsquove acquired abroad, notes from colleagues who are always willing to help me look up and translate cool dishes I&rsquove had when traveling, and of course, Fuchsia Dunlop&rsquos published recipes. This eggplant dish is one of hers, and it&rsquos a regular at our table. Cool, smoky, spicy, slightly sweet, creamy&hellip.it&rsquos got it all, is relatively simple to make and I think it&rsquos a stunning dish. I always double this recipe. Immer.

The only modification I&rsquove made is to use Chinese thin-skinned eggplant (which require a greater number as they yield less flesh), and at the end I roughly chop the mixture rather than leaving them in strips. I also don&rsquot bother with removing the seeds. If you do that with Chinese or Japanese eggplant, there isn&rsquot much left over to work with.

Enjoy this one. It&rsquos fantastic.

Zutaten :

2 eggplant (about 1 ¼ lb/600g)

2 Tbsp chile oil with its sediment

1-2 tsp finely chopped garlic, to taste

2 Tbsp finely sliced spring onions

Anweisungen :

Prick each eggplant a couple of times with a fork, then lay them on a very low gas flame and allow them to soften and char, turning from time to time for even cooking (this can take up to an hour, so its best done when you have other chores in or near the kitchen).

When the skins have blackened and the flesh is soft and pulpy within, remove them from the stove and allow to cool.

Strip away the burned skin and tear the eggplant into strips, discarding the seeds as far as possible. Pile on a serving dish and pour or scatter over the other ingredients. Mix well before eating.


39 rachael ray mexican Recipes

Rachael Ray Roasted Chicken Enchilada Stacked Suiza Casserole

Rachael Ray Roasted Chicken Enchilada Stacked Suiza Casserole

My Sister Ria's Favorite Fajitas, with Black Beans and Rice (Rachael Ray)

My Sister Ria's Favorite Fajitas, with Black Beans and Rice (Rachael Ray)

Chorizo Mushroom Queso Dip (Rachael Ray)

Chorizo Mushroom Queso Dip (Rachael Ray)

Chorizo Mushroom Queso Dip (Rachael Ray)

Chorizo Mushroom Queso Dip (Rachael Ray)

Beer-Poached Pulled Chicken Mole (Rachael Ray)

Beer-Poached Pulled Chicken Mole (Rachael Ray)

Smoked Turkey Baked Chimichangas (Rachael Ray)

Smoked Turkey Baked Chimichangas (Rachael Ray)

Turkey, Mushroom and Corn Mexican Casserole (Rachael Ray)

Turkey, Mushroom and Corn Mexican Casserole (Rachael Ray)

Roasted Garlic Flatbread With Tangy Chutney - Rachael Ray -

Roasted Garlic Flatbread With Tangy Chutney - Rachael Ray -

Sliced Chili Rubbed Flank Steak on Spicy Rice with Shrimp and Guacamole Stacks (Rachael Ray)

Sliced Chili Rubbed Flank Steak on Spicy Rice with Shrimp and Guacamole Stacks (Rachael Ray)

Braised Pork Tacos - Rachael Ray

Braised Pork Tacos - Rachael Ray

Braised Pork Tacos (Rachael Ray)

Braised Pork Tacos (Rachael Ray)

Rio Grande Rub Steaks (Rachael Ray)

Rio Grande Rub Steaks (Rachael Ray)

Nacho Topped Chili Pot (Rachael Ray)

Nacho Topped Chili Pot (Rachael Ray)

Beef and Pork Tamale Pie (Rachael Ray)

Beef and Pork Tamale Pie (Rachael Ray)

Latin Chicken and Rice Pot (Rachael Ray)

Latin Chicken and Rice Pot (Rachael Ray)

Grilled Green Chili Quesadillas (Rachael Ray)

Smoky Lamb Burgers with Mint-Chile Pickled Cucumbers Recipe - Recipes

There are certain recipes I&rsquove spent years trying to make just&hellipRechts: The perfect Bolognese (I&rsquom about 95% of the way there), a flawless souffle (Thanks to Jerry Traunfeld, I&rsquove got that one down) and Pad Thai. I&rsquove made good Pad Thai. I&rsquove even made what I think is great Pad Thai. This is the recipe I think makes einwandfrei Pad Thai. I tested it last week for David, and made it again for friends this weekend. Es. Ist. AWESOME. Seriously, I think it is as good as the best Pad Thai I&rsquove had in any restaurant or even in Thailand.

The author of this book, is Thailand&rsquos tv food celebrity. Born into the royal family, Chef McDang has cookbooks, tv shows, and lucrative consulting gigs for Thai food companies. His cookbook is broken out into basic Thai ingredients and dives deep into the spice pastes that form the core of Thai cooking. He discusses the regional differences and how they affect food, and then provides recipes to demonstrate the basic cooking techniques of boiling, grilling, salads, dips, stir-frying, deep-frying, steaming, curries and (my bane) desserts. In addition to the Pad Thai recipe, I&rsquove also made his Pad Grapao Nuea (Stir-Fried ground beef with chili, garlic and Thai holy basil) and it came out perfect. Again, as good as anything I&rsquove had in a restaurant or during my visits to Thailand.

A couple of notes on sourcing the ingredients: You need to have a good Asian grocery near you, or you will need to buy some of the more esoteric items (pickled turnip, pickled garlic, Thai chile sauce&mdashnot the sweet one) from internet sources. In Seattle, I found everything at Uwajimaya with the exception of the sweet pickled turnip, which I bought at Viet Wah. The base sauce recipe starts at about 6 quarts, and you reduce it down by half&mdashit makes enough to last a while. The reduction took me a couple of hours, but then actually making the Pad Thai was an exercise of about 10 minutes. It&rsquos well worth that initial time investment. You can use any protein in place of the shrimp. Because this was made as part of an asian meal already including a different shrimp preparation, I seared scallops instead.

If you&rsquove ever wanted to make Pad Thai, give this recipe a go. You won&rsquot be disappointed. The measurements are metric, as this book was originally published in Thailand. Although a US Version has not been released, I found mine on Amazon.

Pad Thai Goong Sod

Angepasst von The Principles of Thai Cookery , by Chef McDang

Zutaten:

250g prawns, peeled and cleaned (or other protein)

150g white bean curd, diced small

80g sweet pickled Chinese turnip (daikon), finely chopped

300g dry Thai rice stick noodles (Chantaburi), soaked in cold water until strands are white, drained

230ml Pad Thai sauce (Recipe below)

70g chives, cut into 1 ½ inch lengths

50g unsalted, toasted peanuts, chopped

Chili powder (for garnish), as required

4 lime wedges (for garnish)

Vorbereitung:

  1. In a wok, heat 2 Tbsp of the oil over moderate heat. Add garlic and stir-fry until fragrant. Add prawns and stir-fry until pink but not cooked. Immediately take out of the wok and reserve.
  2. In the same wok, add a little more oil, then add white bean curd and dried shrimp. Stir-fry until bean curd browns.
  3. Add the noodles and stir-fry to soften. Add Pad Thai sauce, a little at a time. Stir-fry to mix quickly. The noodles will soften further and absorb the flavors of the sauce. Schmecken.
  4. If the flavors are not intense enough, add a little more sauce and allow it to seep into the noodles. Add the pickled Chinese turnip and more dried shrimp. Stir-fry to incorporate these ingredients.
  5. Move the noodles to once side of the wok. Add the cooked shrimp and a little oil to the bottom of the wok. Raise the temperature and crack the eggs into the bottom of the pan.
  6. Cover the eggs with the noodles. Reduce the heat a little and allow the eggs to cook.
  7. Toss all the noodles together to spread the eggs. Mix in the bean sprouts, the chopped Chinese chives, and peanuts.
  8. Serve the Pad Thai, garnished with fresh bean sprouts, Chinese chives, banana blossom and a lime wedge. If you like peanuts, add a few more to the side of the plate.

Pad Thai Sauce

Zutaten:

100g fresh garlic, peeled and chopped

170g fresh Thai chile peppers

3 cups chili sauce (I used the Taste of Thai brand, but any chili sauce will work)

1 cup pickled garlic juice

Vorbereitung:

  1. Place all the ingredients in a food processor and blend until smooth.
  2. Transfer the mixture to the saucepan, stir to mix well and bring the mixture to a boil.
  3. Reduce the heat and simer in order to allow the sauce to evaporate and thicken. Once the liquid is reduced almost by half and tastes sweet, sour and slightly salty, allow it to cool. Once cooled, transfer to an air-tight container and refrigerate ready for use when making Pad Thai.

Sauce will be enough for 12-15 servings.